Penta investiert in digitale Infrastruktur Friesland, Niederlande

Nach der Übernahme des DataCenter Fryslân ("DCF") im Jahr 2020 hat Penta Infra ("Penta") kürzlich die Kapazität des Rechenzentrums am Archimedesweg 3 in Leeuwarden deutlich erhöht. DCF ist das einzige unabhängige Co-Location-Rechenzentrum in der Provinz Friesland. Heute wird die neu hinzugekommene Kapazität feierlich eingeweiht.

Mit dieser Erweiterung der Anlage bestätigt Penta seine Wahl für Leeuwarden. Sowohl DCF als auch DCF2 sind strategisch günstig gelegen und u. a. mit dem Amsterdam Internet Exchange und dem Groningen Internet Exchange vernetzt. Auf diese Weise können die Rechenzentren den Bedarf des regionalen (ICT-)Marktes sowie der nationalen und internationalen Netzbetreiber decken. Die von Penta angebotenen Dienste sind so energieeffizient wie möglich: Es wird zu 100 % erneuerbare Energie verwendet, und Penta arbeitet aktiv mit der Gemeinde Leeuwarden zusammen, um die von den ICT-Geräten erzeugte Wärme in ein Nahwärmenetz einzuspeisen.

Im Rahmen der jährlichen Connect.frl-Veranstaltung für die ICT-Gemeinschaft der nördlichen Niederlande wird heute die neue Erweiterung des DataCenter Fryslân von Stijn Grove, dem Direktor der Dutch Data Center Association, feierlich eröffnet.

Alex Bakker, partner / founder bei Penta: “Wir sehen die Erweiterung des Rechenzentrums in Leeuwarden als Bestätigung unserer Vision von der Zukunft der Rechenzentrumsstandorte in Europa. Mit DCF als Drehscheibe beschleunigen wir den digitalen Wandel in der Region. Dies steht auch im Einklang mit dem niederländischen Koalitionsvertrag, der vorsieht, dass die Niederlande zum digitalen Zentrum Europas werden, mit einem robusten, schnellen und sicheren Internet. Wir stellen fest, dass die Diskussion in der Gesellschaft über die Rolle der digitalen Infrastruktur in der Raumplanung zunehmend geführt wird. Unser Ziel ist es, mit unseren Rechenzentren nicht nur die digitale Infrastruktur zu stärken, sondern auch einen Beitrag für die lokale Gemeinschaft zu leisten. Bei unserem Rechenzentrum in Kopenhagen arbeiten wir zum Beispiel mit dem dänischen Netzbetreiber zusammen, um die Haushalte in der unmittelbaren Umgebung mit Wärme zu versorgen. Das Gleiche haben wir für Leeuwarden im Sinn und arbeiten aktiv daran.”

Stijn Grove, Direktor Dutch Data Center Association: “Ich möchte Penta Infra zu dieser Erweiterung in Leeuwarden gratulieren. Es ist beeindruckend zu sehen, wie Penta auf den Trend reagiert, Rechenzentren näher an den Nutzern zu positionieren, und wie sie sich dafür einsetzen, die unmittelbare Umgebung nachhaltiger zu gestalten.”


Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie wir unseren ökologischen Fußabdruck verringern? Kontaktieren Sie uns oder planen Sie einen Besuch in einem unserer Rechenzentren in Ihrer Nähe.

Recent news
  • 30.03.2022 Penta investiert in digitale Infrastruktur Friesland, Niederlande
  • 20.09.2021 Penta CPH01 officially a sustainable data center
  • 15.09.2021 Penta Infra wird in Leeuwarden expandieren!
  • 26.06.2021 TüV-IT TSI and EN50600 renewed for data center Berlin
  • All items